Revue Le Guillon Nr. 53 – September 2018

Le Guillon

Titelbild : Fabio Penta ©www.regiscolombo.com

Süffiger Lesestoff

Pascal Besnard, Verantwortlicher Redakteur

Ein unabhängiger Önologe – Fabio Penta – auf dem Titelbild des Le Guillon… Auf diese Weise würdigen wir die Arbeit derer, die man auch Consultants, önologische Berater oder flying winemakers nennt. Bei den diversen Siegerehrungen sind sie nicht unbedingt auf den Podien präsent. Doch selbst wenn sie im Schatten des ausgezeichneten Winzers oder Weinguts bleiben, brillieren sie diskret in zahllosen Weinwettbewerben: Die Medaillengewinner verdanken ihr exzellentes Abschneiden oft zu einem ansehnlichen Teil dem Einsatz der beratenden Önologen. Die Resultate dieser Concours finden Sie ebenfalls auf den folgenden Seiten: die (roten) Lauriers de Platine, internationale Wettkämpfe, die Selektion der Waadtländer Weine und den Mondial du Chasselas. Die Alterungsfähigkeit des Chasselas verführt übrigens mehr und mehr Weinliebhaber, und zwar so sehr, dass Weindomänen immer häufiger nicht zu vernachlässigende Mengen der kostbaren Flaschen lagern, um sie später in Köfferchen mit einer «Vertikale» von fünf oder sechs Jahrgängen in den Verkauf zu bringen. Apropos Jahrgang: Der «Bouchon vaudois» feiert seinen 70. Geburtstag. Dieser andere «Zapfen», ganz ohne Kork, ist ein Aushängeschild der Zuckerbäckerkunst im Kanton Waadt. Seine Herstellung ist mühselig, sein Geschmack dagegen sublim… Die Aktivitäten der Confrérie du Guillon nehmen natürlich einen gebührenden Platz ein in dieser Nummer. Anlässlich der Frühlings-Ressats wurden zahlreiche bedeutende Persönlichkeiten in die Confrérie aufgenommen, so etwa Vincent Barbier, Grand Maître der Confrérie des Chevaliers du Tastevin, oder Marc Haeberlin, vom Michelin dreifach besternter Spitzenkoch. Kurz und gut: eine schöne Auswahl von Sujets und ein süffiger Lesestoff!

 

Abonnieren